Wir sind noch lange nicht vorbei

Nachdem die Probleme mit der Suspendierung beim BFV erstmal geklärt wurden, erwartete man gestern den Tabellenelften Concordia Britz.
Aufgrund der Ungewissheit einiger ob das Spiel überhaupt stattfindet, waren kaum Besucher im Stadion anwesend, die Stimmung war daher zwar gut aber etwas abwartend. Einziger Wermutstropfen bis dahin war, das es keinen Bierstandgab. Das kühle Naß hat man sich dann aber kurzfristig und rechtzeitig zum Anstoß selbst organisiert.
Die negative Grundhaltung, verflog aber recht schnell, aufgrund des ersten Tores der Partie, das endlichmal wieder von uns erzielt wurde, somal es recht gut herrausgespielt war. Endlich kam mal wieder richtig Spaß beim supporten der Mannschaft auf. Die Unterstützung wurde dann sogar erfreulicher Weise mit dem 2:0, was gleichzeitig den Pausenstand markierte, belohnt.
Nach der Pause kam sowohl unsere Elf wie auch die Fans etwas träger ins Spiel. Das nutzten die Britzer dann auch um sich ins Spiel zurückzubringen. Unsere Mannschaft hielt aber weiterhin dagegen, auch wenn es streckenweise durch das etwas unsouverene Schiedsrichtergespann zusätzlich erschwert wurde. Nachdem Britz den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte, wachten alle Spandauer Beteiligten jedoch wieder auf, und die Spandauer näherten sich weiter den ersten Punktgewinn dieser Saison, der dann durch zwei weitere Tore mit 4:1 auch für den größten Optimisten unerwartet hoch ausfiel.
Da der Mariendorfer SV nicht spielte, hat man ihnen die rote Laterne abgetreten und den ersten großen Schritt zum Klassenerhalt getan. Auswärts geht es als nächtes am Sonntag zu Trabzonspor nach Neukölln, bevor am 4.10. dann ein wichtiges Spiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn Mariendorf in Spandau stattfindet, welches unbedingt gewonnen werden muss um den Anschluss an die nichtabstiegsplätze herzustellen.

2 comments for “Wir sind noch lange nicht vorbei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.